Schwimmer des SSV Offenburg holen acht Medaillen und zahlreiche Bestzeiten in Darmstadt

14./ 15. Mai 2022

Am vergangenen Wochenende nahmen sieben Schwimmer des SSV Offenburg beim 57. Internationales Schwimmfest um den DSW Cup in Darmstadt teil und konnten insgesamt acht Medaillen und 30 neue Bestzeiten erreichen. Insgesamt starteten 778 Schwimmer aus neun Schwimmverbänden, darunter sogar aus Berlin und Sachsen.

Bester Schwimmer an diesem Wochenende war Timon Spieth (2004). Er ging fünfmal an den Start und stellte zwei neue Bestzeiten auf. In 200 m Brust konnte Timon mit einer Zeit von 2:50,60 min sich die Silber Medaille und in 50m Brust, 100 m Schmetterling, und 400 m Freistil jeweils die Bronze Medaille sichern.

Clara Aenne Pehl (2013) ging als jüngste Teilnehmerin für den SSV Offenburg gleich neunmal an den Start. Sie überzeugte über 50 m Schmetterling in einer Zeit von 49,25 sec und holte sie damit den zweiten Platz. Platz drei belegte Clara Aenne in 100 m Freistil und 200 m Rücken. Zusätzlich hat sie sieben neue Bestzeiten aufgestellt.

Im Jahrgang 2008 durfte sich Samuel Kotschurow in 50 m Rücken über den dritten Platz freuen. Er erreichte bei seinen drei weiteren Starts jeweils Plätze in den Top sieben und neue Bestzeiten.

Theresa Schmider (2009) konnte mit dem Wochenende zufrieden sein. Sie konnte bei acht Starts ihre Bestzeiten gleich sechsmal toppen.

Elia Ginter (2010) ging bei 100 m Freistil, 200 m Brust, 50 m Rücken und 50 m Brust an den Start und erzielte dabei drei neue Bestzeiten. Über 200 m Brust belegte sie den achten Platz.

Xenia Hottmann (2010) stellte über 100m Freistil, 50 m Rücken und 50 m Brust neue Bestzeiten auf.

Liv Zanger (2011) trat bei 400 m Freistil, 200 m Brust, 100 m Freistil, 50 m Rücken und 50 m Brust an und war über vier neue Bestzeiten glücklich.

Trainerin Lea Elsté war mit den Ergebnissen des Wochenendes sehr zufrieden.

20220515 57. Internationales Schwimmfest um den DSW Cup Darmstadt

Von vorne links: Xenia Hottmann, Theresas Schmider, Liv Zanger, Timon Spieth, Elia Ginter, Samuel
Kotschurow, Clara Aenne Pehl