Meeting National Jeunes de Strasbourg und Schwaben Cup Stuttgart

Die Schwimmer des SSV Offenburg zeigen in Straßburg hervorragende Leistungen

Am 19.03.2022 ging der SSV Offenburg mit sieben Aktiven bei den Meeting National Jeunes de Straßbourg an den Start und konnte sich viermal Gold, einmal Silber, einmal Bronze und 18 neue Bestzeiten sichern. Bei diesem internationalen Wettkampf in Straßburg traten Schwimmer in den Jahrgängen 2008 bis 2011 an.

Beste Schwimmerin an diesem Wettkampf war Evelyn Baumgärtner (Jahrgang 2010). Sie holte in 100 m Freistil in der Zeit 1:09,85 min und in 1500 m Freistil in der Zeit von 22:38,59 min jeweils Gold und über 200 m Lagen in der Zeit von 2:58,39 min Silber. Bei 50 m Rücken erzielte sie Platz sieben. Insgesamt konnte sie drei neue Bestzeiten aufstellen

Arina Weiß (Jahrgang 2009) ging zweimal an den Start und konnte sich bei 1500 m Freistil gegenüber der Konkurrenz mit ihrer Zeit von 24:11,24 min durchsetzen und sich über den ersten Podestplatz freuen. In 50 m Rücken kam sie auf Platz sechs.

Philipp Kian Rahmanian (Jahrgang 2010) zeigte über 200 m Rücken Topleistungen und erreichte eine neue Bestzeit von 3:08,50 min und sicherte sich damit Gold. In der Disziplin 50 m Schmetterling konnte er den dritten Platz in einer Zeit von 39,61 sec erreichen und über 200 m Rücken Rang sieben. Bei allen drei Starts stellte er neue Bestzeiten auf.
Xenia Hottmann (Jahrgang 2010) ging dreimal an den Start und konnte jedes Mal eine neue Bestzeit erreichen. Bei 400 m Freistil schwamm sie auf den sechsten Platz.

Ivan Velev (Jahrgang 2008) überzeugte bei allen vier Starts mit neuen Bestzeiten und konnte sich damit
dreimal Plätze unter den besten zehn sichern.

Die jüngste Teilnehmerin vom SSV Offenburg Liv Zanger (Jahrgang 2011) durfte sich über 100 m Brust über den vierten Platz freuen. Bei 50 m Schmetterling erreichte sie Platz sieben und bei 100 m Freistil Platz neun. Sie stellte an diesem Tag bei allen vier Starts neue Bestzeiten auf.
Für Eric Sergio Sapun (Jahrgang 2010) war es der erste Wettkampf. Mit etwas Aufregung ging er zweimal an den Start und belohnte sich mit jeweils neuen Bestzeiten In 100 m Brust schwamm er auf den vierten Platz und bei 100 m Freistil auf Platz fünf. Begleitet wurde der Offenburger Nachwuchs von Trainerin Lea Elsté, die mit den Leistungen durchaus
zufrieden ist.

SSV Offenburg holt viele Bestzeiten beim 17. Schwaben-Cup

Vom 25.03.2022 bis zum 27.03.2022 fand der 17. Schwaben-Cup in Stuttgart statt. Zu diesem Wettkampf hatten sich 35 Vereine mit insgesamt 327 Teilnehmer aus den Schwimmverbänden von Baden, Bayern, Nordrhein-Westfalen sowie Württemberg angemeldet. Der SSV Offenburg startete mit zehn Schwimmern und holte sich 32 neue Bestzeiten, einmal Silber und fünfmal Bronze. Bei einigen Wettkämpfen fand eine Offene Wertung statt, was ein Erreichen eines Podestplatzes deutlich schwerer macht, als wenn man in der Altersklasse gewertet wird.

Bester Schwimmer aus Offenburg war Philipp Kian Rhamanian (2010). Er schwamm über 50 m Schmetterling eine neue Bestzeit von 38,39 sec und holte sich damit Silber. In 100 m Schmetterling und 200 m Rücken durfte er sich über jeweils Bronze freuen. Bei allen sechs Starts konnte er seine bisherigen Bestzeiten toppen.

Arina Weiß (2009) erreichte bei 200 m Brust in der Zeit 3:20,74 min den dritten Platz und in ihrem Jahrgang bei 400 m Lagen den vierten Platz. Bei acht Starts konnte sie sich über vier neue Bestzeiten freuen.

Eric Sergio Sapun (2010) überzeugte bei 50 m Schmetterling mit einer neuen Bestzeit und durfte sich über Platz drei freuen. Bei seinen vier weiteren Starts erreichte er jeweils Plätze in den Top 10 und stellte neue Bestzeiten auf.

Viktoria Engels (2007) startete in Stuttgart zweimal und konnte mit ihrer Leistung in 800 m Freistil in der Zeit von 11:54,74 min in ihrem Jahrgang überzeugen und sich über Bronze freuen. Viktoria erzielte jeweils neue Bestzeiten.
Liv Zanger (2011) ging gleich achtmal an den Start und konnte fünf neue Bestzeiten erreichen. Bei 400 m Freistil kam sie in ihrem Jahrgang als fünfte und bei 200 m Brust als achte ins Ziel.

In der Disziplin 400 m Lagen schwamm Samuel Kotschurow (2008) auf Platz fünf und der gleichaltrige Ivan Velev mit einer neuen Bestzeit auf Platz sechs. Beide erzielten bei 400 m Freistil eine neue Bestzeit. Im Jahrgang 2010 konnte Evelyn Baumgärnter bei 800 m Freistil Platz fünf und bei 400 m Lagen Platz sieben erreichen und jeweils neue Bestzeiten für sich gewinnen.

Elia Ginter (2010) holte sich in 800 m Freistil eine neue Bestzeit und kam auf Rang neun. Trainerin Lea Elsté war mit den Leistungen ihrer Schwimmer und Schwimmerinnen an diesem Wochenende sehr zufrieden.